TP-Link TL-WDR4300 WLAN-Signal Tuning

Post new topic   Reply to topic    DD-WRT Forum Forum Index -> Atheros WiSOC basierende Hardware
Goto page 1, 2  Next
Author Message
AlterSwede
DD-WRT User


Joined: 28 Nov 2013
Posts: 89

PostPosted: Wed Dec 04, 2013 11:15    Post subject: TP-Link TL-WDR4300 WLAN-Signal Tuning Reply with quote
Hallo,

wer etwas technisch geschickt und versiert im Löten ist, kann das WLAN-Signal seines TP-Link TL-WDR4300 erhöhen.

Hintergrund der Aktion ist, dass TP-Link das Platinen-Layout ursprünglich für Länder mit ungedämpfter WLAN-Leistung entwickelt hat und für Länder mit Einschränkungen ein zusätzliches Dämpfungsglied eingefügt hat.

Dazu müssen auf der Platine lediglich die Kondensatoren C352, C358 und C367 überbrückt bzw. entfernt und durch einen 0 Ohm Widerstand (Brücke) ersetzt werden. Die ensprechenden Kondensatoren sind auf dem angehängten Foto farblich markiert.

Zusätzlich können auch die Kondensatoren C207 und C360 aus dem 2.4 GHz Ausgang sowie die Kondensatoren C355, C364 und C368 aus dem 5 GHz Ausgang entfernt werden, um die 2.4 und 5 GHz Signale noch weiter zu verstärken. Dies kann jedoch zu höheren Störungen in anderen Frequenzbändern führen.

Die Modifikation dürfte in den gesamten Modellreihen WDR3x00 und WDR4x00 ähnlich sein, die Anzahl der Kondensatoren kann je nach Anzahl der Antennen abweichen.

Es sei darauf hingewiesen, dass diese Modifikation die Ausgangsleistung und Empfindlichkeit erhöht und in Ländern mit eingeschränkter WLAN-Sendeleistung ein Anpassen der Sendeleistung in der Firmware (z.B. nur auf 12 dBm) nötig macht.

Auch erlischt mit der Modifikation jegliche Gewährleistung und Garantie.

Ansonsten übernehme ich für eventuelle Schäden oder sonstige Gesetzesverstöße, die sich aus dieser Anleitung ergeben, keinerlei Haftung. Wink

Als nächste Erweiterung dieser Anleitung kommt in den nächsten Tagen noch eine vollständige Trennung der 2.4 und 5 GHz Signalwege mit Einbau von 2 weiteren externen Antennen für den 2.4 GHz Bereich.

Diese Radikallösung führt dann zu einem mehr als deutlichen Signalgewinn für beide Frequenzbereiche und erhöht insbesondere die Empfangsempfinglichkeit signifikant.

Grüße


Last edited by AlterSwede on Mon Dec 09, 2013 7:09; edited 5 times in total
Sponsor
xbox180
DD-WRT Novice


Joined: 09 Apr 2012
Posts: 44

PostPosted: Fri Dec 06, 2013 13:01    Post subject: Reply with quote
Das Platinenlayout des WDR3600 ist ähnlich, nur geringer bestückt. Der "Trick" dürfte auch hier funktionieren. Werde es die Tage mal testen.

Welche Probleme hattest du beim entfernen der 5GHz Kondensatoren?

Layout:
http://wiki.openwrt.org/_detail/media/tp-link.tl-wdr3600.-.board.top.side.-.lofi.jpg?id=toh%3Atp-link%3Atl-wdr3600
AlterSwede
DD-WRT User


Joined: 28 Nov 2013
Posts: 89

PostPosted: Sun Dec 08, 2013 16:39    Post subject: Reply with quote
Probleme gab es beim Entfernen der Kondensatoren überhaupt keine.

Kommende Woche werde ich das Gerät allerdings noch etwas radikaler modifizieren und die 2.4 & 5 GHz Stränge komplett voneinander trennen, so dass diese vollständig über separate Antennen laufen.

Dazu werde ich zusätzliche 2 RP-SMA Buchsen einbauen und die Signalleitungen der beiden Stränge auftrennen. Damit entfällt die größte Dämpfung im HF-Ausgang, was vor allem auch die Empfangsempfindlichkeit erhöht.
xbox180
DD-WRT Novice


Joined: 09 Apr 2012
Posts: 44

PostPosted: Mon Dec 09, 2013 13:35    Post subject: Reply with quote
Die Kondensatoren dürfen Widerstände sein oder? Wink
In wie weit hat sich dein Empfang verbessert? Messbar?
Mich würde vorallem die Optimierung des 5Ghz Bandes interessieren.
AlterSwede
DD-WRT User


Joined: 28 Nov 2013
Posts: 89

PostPosted: Mon Dec 09, 2013 17:30    Post subject: Reply with quote
Alle von mir markierten Bauteile sind Kondensatoren.

Heute hatte ich etwas Zeit und habe die von mir angesprochene Modifikation umgesetzt und 2 zusätzliche Antennen für den 2.4 GHz Bereich eingebaut.

Die Verbesserung ist spürbar aber im Verhältnis zum Aufwand lohnt es sich nur, wenn auch entsprechende Antennen benutzt werden.

Zumindest habe ich komplette Abdeckung im Haus, obwohl das Gerät im Keller an der Wand hängt (ungefähr in Augenhöhe).
n8tie
DD-WRT Novice


Joined: 18 Dec 2013
Posts: 1

PostPosted: Wed Dec 18, 2013 15:44    Post subject: Reply with quote
gut wenn man jemanden kennt der sowas kann Shocked
da werde ich meinen router im urlaub mal zum löten schleifen Twisted Evil
hat die trennung der signalwege viel gebraucht, oder ist das nur die kirsche auf dem sahnehäubchen?
ein bild wo man sieht wo dafür gewerkelt werden muss wäre super, dann kann ich das bei bedarf noch machen lassen falls mir der anfang nicht reichen sollte Rolling Eyes
2x 8dbi antennen hätte ich sogar noch da, falls ich die signalwege trennen lassen würde Cool

danke!
a.N.oThEr
DD-WRT Novice


Joined: 18 Dec 2013
Posts: 1

PostPosted: Wed Dec 18, 2013 21:26    Post subject: Reply with quote
Welche Antennen sind empfehlenswert?
Sollte man die 3 originalen auch tauschen?
AlterSwede
DD-WRT User


Joined: 28 Nov 2013
Posts: 89

PostPosted: Thu Dec 19, 2013 10:12    Post subject: Reply with quote
Prinzipiell sind die Anlötpunkte auch auf den von mir bereits geposteten Bildern zu sehen:

Die Kondensatoren C207 und C360 befinden sich direkt am Signalausgang der 2.4 GHz Power-Amplifier. Man entfernt diese Kondensatoren und lötet die Signalleitung des Antennenkabels genau am alten Lötpunkt des Kondensators (vom Power-Amplifier aus gesehen). Die Masse/Abschirmung des Antennenkabels legt man auf eine kleine Massefläche, die man unmittelbar daneben mit einer spitzen Nadel auf der Platine frei kratzt.

Alternativ belässt man die Kondensatoren im Signalweg (was besser ist) und trennt die Leiterbahn hinter den Kondensatoren auf. An der aufgetrennten Leiterbahn (vom Kondensator aus gesehen) lötet man dann die Signalleitung des Antennenkabels an. Masse wie oben beschrieben.

Die ganze Vorgehensweise ist dann für die Kondensatoren C355, C364 und C368 am Signalausgang der 5 GHz Power-Amplifier identisch.

Nach der Abtrennung des 2.4 GHz Signalweges muss dies für den 5 GHz Signalweg allerdings nicht zwingend durchgeführt werden, empfiehlt sich aber wegen der geringeren Dämpfung durch Wegfall der Signalweiche und einer Drossel im 5 GHz Bereich.

Bitte beachten, dass man diese Lötarbeiten nur mit entsprechender SMD-Erfahrung und Leuchtlupe durchführen sollte, da die zu lötenden Leitungen sehr klein sind.

Außerdem benötigt man zum Auflöten der Masseleitung auf der Platine eine entsprechende Lötstation, die mindestens 50 W an einer entsprechenden Lötspitze bringen sollte, um die Wärmeableitung über die Platinenfläche während des Lötvorganges auszugleichen.

Zum Thema Antennen kann man sagen, dass die mitgelieferten Dual-Band Antennen des WR3600/4300 bereits 5 dBi Verstärkung bringen und einen relativ hohen Öffnungswinkel haben. Die Ausrichtung dieser Antennen ist somit sehr unproblematisch, die Leistung genügt völlig.

Wer Antennen mit höherem Gewinn am 2.4 GHz Ausgang nutzen möchte, muss sich allerdings auf einen höheren Aufwand beim Justieren der Antennen einstellen. Im Nahbereich des Routers kann es sogar zu einem schwächeren Signal kommen.

Also ich empfehle für beide Frequenzbereiche zur Abdeckung einer normalen Wohnung Antennen mit höchstens 5 dBi (wegen des größeren Öffnungswinkels der Strahlungskeule und entsprechend höherer Abdeckung). Nur auf etwas größere Distanzen machen stärkere Antennen einen Sinn.

Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung. Wink
Ranseyer
DD-WRT Novice


Joined: 06 Apr 2014
Posts: 2

PostPosted: Sun Apr 06, 2014 9:36    Post subject: Reply with quote
Mal ne dumme Frage:

Wenn man den Router nicht modifiziert: Auf welcher Antenne sendet der Router bei 2,4GHz?

(Ich hatte mal ne WLAN-Richtfunkstrecke und daraus noch eine Antenne übrig. Die Frage ist ob ich mit dieser diagonal durchs Haus komme... Keller links=> EG => OG rechts. Bei den guten alten WRT-Linksysroutern war die Sendeantenne einstellbar)

Somit die Frage ob man durch Tausch einer einzelnen Antenne die Reichweite steigern kann?
AlterSwede
DD-WRT User


Joined: 28 Nov 2013
Posts: 89

PostPosted: Mon Apr 07, 2014 2:21    Post subject: Reply with quote
Der WDR4300 sendet auf 2.4 GHz über alle 3 Antennen, also jeweils ein 150 Mbit Stream pro Antenne.

Man kann natürlich im WLAN-Setup konfigurieren, welche Antennen zum Senden und Empfangen genutzt werden sollen.

Wenn man also nur eine Antenne nutzen möchte, weil man z.B. nur 'alte' g-Clients betreiben möchte oder mit maximal 150 Mbit auskommt, dann stellt man den entsprechenden Antennenpfad ein.

Ein Austausch nur einer Antenne ist möglich, auch wenn alle drei Antennen konfiguriert sind. Welche Antenne jedoch zur Verbindung mit dem jeweiligen Client genutzt wird, muss man testen. Wahrscheinlich aber in der Reihenfolge 1 - 2 - 3.
Ranseyer
DD-WRT Novice


Joined: 06 Apr 2014
Posts: 2

PostPosted: Sun Apr 13, 2014 12:27    Post subject: Reply with quote
Danke, auf dem linken Anschluss klappt es mit der besseren Antenne. =WLAN ~im ganzen Haus...


Danke / Grüße
mhzmoo
DD-WRT Novice


Joined: 17 May 2014
Posts: 2

PostPosted: Sat May 17, 2014 22:47    Post subject: Reply with quote
AlterSwede wrote:
Alle von mir markierten Bauteile sind Kondensatoren.

Heute hatte ich etwas Zeit und habe die von mir angesprochene Modifikation umgesetzt und 2 zusätzliche Antennen für den 2.4 GHz Bereich eingebaut.

Die Verbesserung ist spürbar aber im Verhältnis zum Aufwand lohnt es sich nur, wenn auch entsprechende Antennen benutzt werden.

Zumindest habe ich komplette Abdeckung im Haus, obwohl das Gerät im Keller an der Wand hängt (ungefähr in Augenhöhe).


Hoi,
Ich hab auch wdr4300 zu hause. Ich wohne neben dem Rechenzentrum und router wurde als client und AP eingestellt mit 5 ghz als client (mit dem AP im RZ verbunden) und 2,4 als AP (internet zu Hause). Ich möchte auch ne Trennung machen zwischen 5 ghz Antennen und 2,4 ghz Antennen. Kannst du hier noch genauer beschreiben wie du das gemacht hast? Ich würde gern den Router mit ner Außenantenne für 5ghz Kanal verbinden und möchte es verhindern dass der 2,4ghz Kanal auch verstärkt wird.

Und ich hab einige Fragen:
1) Bekommst du auch Nachteile nachdem du die neuen Antennen installiert hast? (zB. Internet wird langsamer usw.) ich meine, ich hab schon ne gute Verbindung mit 40-50 Mbps aber ich möchte noch schneller bekommen (normal bei kleinerer Entfernung mit dem AP bekomme ich sogar 115 Mbps!). Deshalb hoffe ich, dass die Geschwindigkeit nach dieser Veränderung irgendwie nicht gebremst wird.

2) Welche Vorteile bekommst du nach dieser Veränderung?

3) Kannst du hier das Bild von Router (innere PCB) nach der Installation von 2 zusätzlichen Antennen posten?

Danke im Voraus

Viele grüße
mascz
dr-jung
DD-WRT User


Joined: 23 Jun 2013
Posts: 53

PostPosted: Sun May 18, 2014 7:08    Post subject: Reply with quote
Grundsätzlich: 5Ghz ist nicht die Frequenz für große Strecken, da das Signal einer höheren Dämpfung unterliegt als 2,4Ghz. Evtl besser andersrum planen? 2,4Ghz für die Verbindung ins Rechenzentrum und 5Ghz in der Wohnung? Ansonsten sind am Anfang des Threads Bilder der Platine und im Artikel des OpenWRT Wiki zum WDR4300.
mhzmoo
DD-WRT Novice


Joined: 17 May 2014
Posts: 2

PostPosted: Sun May 18, 2014 20:54    Post subject: Reply with quote
dr-jung wrote:
Grundsätzlich: 5Ghz ist nicht die Frequenz für große Strecken, da das Signal einer höheren Dämpfung unterliegt als 2,4Ghz. Evtl besser andersrum planen? 2,4Ghz für die Verbindung ins Rechenzentrum und 5Ghz in der Wohnung?


Meine Internetverbindung läuft schon fast 4 Monate und ich bekomme immer 30-45 Mbps. Ich hab das ja natürlich schon überprüft und Wardriving getan. der Router bekommt größeren RSSI Wert im 5 ghz Kanal als im 2,4 ghz zu Hause. Allerdings bin ich der einzige, der diesen 5ghz Kanal nutzt (also fast keine Störung).

dr-jung wrote:
Ansonsten sind am Anfang des Threads Bilder der Platine und im Artikel des OpenWRT Wiki zum WDR4300.


Nö, das sind die Bilder vor der Installation von 2 Antennen. Ich meine die Bilder der PCB bzw. Platine nach der Änderung (nachdem die (Total) 5 Antennen installiert sind). Das gleiche Gerät habe ich auch. Very Happy
molocho
DD-WRT Novice


Joined: 14 May 2014
Posts: 10

PostPosted: Mon May 19, 2014 22:45    Post subject: Reply with quote
Ich habe es heute mal mit silberleitlack probiert. Den Pinsel tränken bis er den Ansatz eines Tropfens zeigt und dann ganz sachte senkrecht von oben auf besagte kondensatoren getupft. Nach ein paar Anläufen hatte ich es raus wie feste man aufdrücken muss damit man das Umfeld nicht noch mit einpinselt. Also erst am Rand abseits der restlichen Bauteile testen und wattestäbchen parat halten. Morgen messe ich mal durch und mache den distanz/signaltest. Werde Bericht erstatten. Welche settings sind denn bezüglich der sendeleistjng in der Software erfahrungsgemäß gut? Dabei sind mir fürs erste gesetzliche Restriktionen egal. Ich frage weil ich schon mal nen Chip damit gegrillt habe ^^
Goto page 1, 2  Next Display posts from previous:    Page 1 of 2
Post new topic   Reply to topic    DD-WRT Forum Forum Index -> Atheros WiSOC basierende Hardware All times are GMT

Navigation

 
Jump to:  
You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot vote in polls in this forum
You cannot attach files in this forum
You cannot download files in this forum