DHCP über Repeater Bridged will nicht

Post new topic   Reply to topic    DD-WRT Forum Forum Index -> Broadcom SoC basierende Hardware
Goto page Previous  1, 2, 3, 4  Next
Author Message
SeveQ
DD-WRT Novice


Joined: 25 Apr 2007
Posts: 33

PostPosted: Tue Aug 19, 2008 20:37    Post subject: Reply with quote
Harr! Ja, ein bisschen "vollkommen irre" muss man für LFS schon sein, ja. Aber dank eines Dual P4 Xeon war das Kompilieren des Basissystems 'ne Sache von Stunden. Die individuelle Konfiguration des Systems war da schon haariger. Das war nach Jahren im Prinzip immer noch nicht ganz fertig. Aber das ist ja in der Softwareentwicklung eigentlich immer so. Wann ist ein Programm schon mal wirklich fertig?! :D

So, es hat mir keine Ruhe gelassen. Ich hab haneWIN DHCP noch ausprobiert und DAS hat schonmal geklappt. PCAP File liegt im Anhang.

Aber nun geh ich wirklich ins Bett. :)

Gute Nacht!

Hendrik



dhcp_hanewin.rar
 Description:
DHCP Trace auf Laptop mit haneWIN DHCP. Anfragen von Client 1.

Download
 Filename:  dhcp_hanewin.rar
 Filesize:  422 Bytes
 Downloaded:  758 Time(s)

Sponsor
RcRaCk2k
DD-WRT User


Joined: 07 Aug 2007
Posts: 151

PostPosted: Tue Aug 19, 2008 20:47    Post subject: Reply with quote
Na denn... Gute nacht.

Habe mir gerade deinen PCAP angesehen.

1) Discovery
2) Offer
3) Request
4) ACK

Nun das schaut mir nach 100 Punkten von 100 möglichen Punkten aus.

Dein CLIENT 1 hat eine IP-Adresse über den WRT bekommen.

Wenn du dir den Trace ansiehst siehst du, dass die Anfrage von CLIENT 1 an WRT geschickt wurde. WRT hat das Paket geändert und seine IP-Adresse in das Feld "RELAY AGENT IP ADDRESS" geschrieben und die Anfrage per Broadcast über das wLAN Interface an den DHCP-Server geschickt.

Der DHCP-Server hat den DISCOVERY erhalten und dem WRT ein Angebot (Offer) mit der Bitte übermittelt, dieses Angebot an CLIENT 1 zu übergeben.

CLIENT 1 hat das Angebot bekommen und sich für dieses entschieden. Nun teilte CLIENT 1 dem WRT mit, dass er dem DHCP-Server sagen soll, dass CLIENT 1 sich für das Angebot des DHCP-Servers entschieden hat, und die IP-Adresse 192.168.178.201 haben möchte.

DHCP-Server bekommt sein Angebot unterschrieben zurück und sagt dem WRT, dass er dem CLIENT 1 sagen soll, dass der "Vertrag" zu Stande gekommen ist.

PERFEKT...

Du müsstest mit CLIENT 1 nun surfen können und eine IP-Adresse mit Gateway und DNS-Server zugewiesen bekommen haben.

Na, mit solch einer erfreulichen Nachricht kann man beruhigt ins Bettchen gehen Wink Very Happy
RcRaCk2k
DD-WRT User


Joined: 07 Aug 2007
Posts: 151

PostPosted: Tue Aug 19, 2008 20:52    Post subject: Reply with quote
Defakto: Du musst einen Fehlerbericht an AVM schicken.

Die Nasen haben Ihrem DHCP-Server die Funktionen UNICAST und RELAY AGENT IP ADDRESS nicht beigebracht.

Da die eh Linux verwenden und den Source offenlegen müssen, können sie gleich DNSMASQ einsetzen!

PS: wenn du Konsolenzugriff hast, und LFS Profi bist, dann hast du sicherlich auch Skills im Cross-Compile...

Crosscompile dir DNSMASQ auf MIPSEL und spiel die Binary auf dein AVM.. Tausche dann den DHCPD von AVM gegen DNSMASQ aus.

Vergiss nicht, DNSMASQ komplett statisch zu kompilieren, damit es zu keinen Abhängigkeitsproblemen kommt Very Happy Da sucht man sich zu einem Krüppel, wenn man das vergessen hat ^^

Liebe Grüße,
Michael.
SeveQ
DD-WRT Novice


Joined: 25 Apr 2007
Posts: 33

PostPosted: Wed Aug 20, 2008 18:36    Post subject: Reply with quote
So, guten Abend. :)

Ich bau mir gerade 'n Quick 'n' Dirty VirtualBox/Ubuntu System zusammen, mit dem ich mir 'n Freetz, bzw. die Toolchain für MIPSEL Binaries bauen will.

Mal sehen, was dabei rauskommt... Smile
RcRaCk2k
DD-WRT User


Joined: 07 Aug 2007
Posts: 151

PostPosted: Wed Aug 20, 2008 19:03    Post subject: Reply with quote
Also hat die IP-Adressen-Vergabe funktioniert, und dein CLIENT 1 konnte über dynamisch bezogene IP-Adresse im Internet surfen?

SeveQ wrote:
Mal sehen, was dabei rauskommt... Smile

Nicht so bescheiden Smile
SeveQ
DD-WRT Novice


Joined: 25 Apr 2007
Posts: 33

PostPosted: Wed Aug 20, 2008 19:05    Post subject: Reply with quote
Quote:

Also hat die IP-Adressen-Vergabe funktioniert, und dein CLIENT 1 konnte über dynamisch bezogene IP-Adresse im Internet surfen?


Japp, das hat funktioniert. Smile Danke für den Tip.

Quote:

Nicht so bescheiden


Wird schon schief gehen Wink
SeveQ
DD-WRT Novice


Joined: 25 Apr 2007
Posts: 33

PostPosted: Thu Aug 21, 2008 14:00    Post subject: Reply with quote
Sopp, Toolchain hab ich. DNSMASQ Sourcen auch. Nur die Übersetzung will nicht.

make beschwert sich über undefined references. Hier mal die Ausgabe von Make:

Quote:

cd src && make \
DBUS_MINOR=" `echo | ../bld/pkg-wrapper pkg-config --modversion dbus-1 | nawk -F . -- '{ if ($(NF-1)) print \"-DDBUS_MINOR=\"$(NF-1) }'`" \
DBUS_CFLAGS="`echo | ../bld/pkg-wrapper pkg-config --cflags dbus-1`" \
DBUS_LIBS=" `echo | ../bld/pkg-wrapper pkg-config --libs dbus-1`" \
SUNOS_LIBS=" `if uname | grep SunOS 2>&1 >/dev/null; then echo -lsocket -lnsl -lposix4; fi `" \
SUNOS_VER=" `if uname | grep SunOS 2>&1 >/dev/null; then uname -r | nawk -F . -- '{ print \"-DSUNOS_VER=\"$2 }'; fi`" \
-f ../bld/Makefile dnsmasq
make[1]: Betrete Verzeichnis '/home/hendrik/Freetz/dnsmasq-2.45/src'
/home/hendrik/mipsel/bin/mipsel-linux-uclibc-gcc -std=gnu99 -fno-strict-aliasing -Wall -W -O2 -c cache.c
/home/hendrik/mipsel/bin/mipsel-linux-uclibc-gcc -std=gnu99 -fno-strict-aliasing -Wall -W -O2 -c rfc1035.c
/home/hendrik/mipsel/bin/mipsel-linux-uclibc-gcc -std=gnu99 -fno-strict-aliasing -Wall -W -O2 -c util.c
/home/hendrik/mipsel/bin/mipsel-linux-uclibc-gcc -std=gnu99 -fno-strict-aliasing -Wall -W -O2 -c option.c
/home/hendrik/mipsel/bin/mipsel-linux-uclibc-gcc -std=gnu99 -fno-strict-aliasing -Wall -W -O2 -c forward.c
/home/hendrik/mipsel/bin/mipsel-linux-uclibc-gcc -std=gnu99 -fno-strict-aliasing -Wall -W -O2 -c isc.c
/home/hendrik/mipsel/bin/mipsel-linux-uclibc-gcc -std=gnu99 -fno-strict-aliasing -Wall -W -O2 -c network.c
/home/hendrik/mipsel/bin/mipsel-linux-uclibc-gcc -std=gnu99 -fno-strict-aliasing -Wall -W -O2 -c dnsmasq.c
/home/hendrik/mipsel/bin/mipsel-linux-uclibc-gcc -std=gnu99 -fno-strict-aliasing -Wall -W -O2 -c dhcp.c
/home/hendrik/mipsel/bin/mipsel-linux-uclibc-gcc -std=gnu99 -fno-strict-aliasing -Wall -W -O2 -c lease.c
/home/hendrik/mipsel/bin/mipsel-linux-uclibc-gcc -std=gnu99 -fno-strict-aliasing -Wall -W -O2 -c rfc2131.c
/home/hendrik/mipsel/bin/mipsel-linux-uclibc-gcc -std=gnu99 -fno-strict-aliasing -Wall -W -O2 -c netlink.c
/home/hendrik/mipsel/bin/mipsel-linux-uclibc-gcc -std=gnu99 -fno-strict-aliasing -Wall -W -O2 -c dbus.c
/home/hendrik/mipsel/bin/mipsel-linux-uclibc-gcc -std=gnu99 -fno-strict-aliasing -Wall -W -O2 -c bpf.c
/home/hendrik/mipsel/bin/mipsel-linux-uclibc-gcc -std=gnu99 -fno-strict-aliasing -Wall -W -O2 -c helper.c
/home/hendrik/mipsel/bin/mipsel-linux-uclibc-gcc -std=gnu99 -fno-strict-aliasing -Wall -W -O2 -c tftp.c
/home/hendrik/mipsel/bin/mipsel-linux-uclibc-gcc -std=gnu99 -fno-strict-aliasing -Wall -W -O2 -c log.c
/home/hendrik/mipsel/bin/mipsel-linux-uclibc-gcc -std=gnu99 -fno-strict-aliasing -L/home/hendrik/mipsel/lib -o dnsmasq cache.o rfc1035.o util.o option.o forward.o isc.o network.o dnsmasq.o dhcp.o lease.o rfc2131.o netlink.o dbus.o bpf.o helper.o tftp.o log.o
option.o: In function `one_opt':
option.c:(.text+0x3f44): undefined reference to `in6addr_any'
option.c:(.text+0x42e0): undefined reference to `in6addr_any'
network.o: In function `reload_servers':
network.c:(.text+0x6d0): undefined reference to `in6addr_any'
network.o: In function `allocate_sfd':
network.c:(.text+0xb4c): undefined reference to `in6addr_any'
network.o: In function `pre_allocate_sfds':
network.c:(.text+0x1190): undefined reference to `in6addr_any'
network.o:network.c:(.text+0x1324): more undefined references to `in6addr_any' follow
collect2: ld returned 1 exit status
make[1]: *** [dnsmasq] Fehler 1
make[1]: Verlasse Verzeichnis '/home/hendrik/Freetz/dnsmasq-2.45/src'
make: *** [dnsmasq] Fehler 2


Wenn ich hier was übersehe, nehmt's mir nicht übel. Ich bin etwas eingerostet.
RcRaCk2k
DD-WRT User


Joined: 07 Aug 2007
Posts: 151

PostPosted: Thu Aug 21, 2008 14:56    Post subject: Reply with quote
Versuch mal DBUS und IPv6 Unterstützung zu deaktivieren... Sollte im CONFIGURE möglich sein.
SeveQ
DD-WRT Novice


Joined: 25 Apr 2007
Posts: 33

PostPosted: Thu Aug 21, 2008 14:57    Post subject: Reply with quote
Daran hab ich auch schon gedacht, ja... Wenn es man bloß ein configure gäbe... Irgendwie gibt's da keines.
RcRaCk2k
DD-WRT User


Joined: 07 Aug 2007
Posts: 151

PostPosted: Thu Aug 21, 2008 15:02    Post subject: Reply with quote
Versuche folgendes:

export CFLAGS="-DNO_IPV6" CPPFLAGS="-DNO_IPV6"
SeveQ
DD-WRT Novice


Joined: 25 Apr 2007
Posts: 33

PostPosted: Thu Aug 21, 2008 15:08    Post subject: Reply with quote
okay, der Compiler/Linker-Vorgang hat schonmal geklappt... jetzt muss ich das Ding nur noch in die FritzBox meißeln...

//edit: okay, ääh...

Quote:

# ./dnsmasq
Segmentation fault


... ja... leider kein gdb auf der FritzBox.

//update: Ich hab mir jetzt 'n Freetz-1.0 gebaut. Aber aus irgendeinem Grund traue ich mich nicht, das Image auf die Box zu flashen. Schließlich ist das die Box, mit der wir ins Web gehen. Ich säge damit also an dem Ast herum, auf dem ich sitze. Shocked
RcRaCk2k
DD-WRT User


Joined: 07 Aug 2007
Posts: 151

PostPosted: Thu Aug 21, 2008 17:09    Post subject: Reply with quote
Ja, da wäre ich auch vorsichtig Smile Programme drauf zu machen ist noch in Ordnung, aber die komplette Firmware auzutauschen Razz ...

Try this out:
Habe dir meinen DNSMASQ in den Anhang verfrachtet... Sag mir, falls du noch Abhängigkeiten brauchst.

Grüße,
Michael.



dnsmasq.bz2
 Description:
DNSMASQ for MIPSEL

Download
 Filename:  dnsmasq.bz2
 Filesize:  57.23 KB
 Downloaded:  792 Time(s)

SeveQ
DD-WRT Novice


Joined: 25 Apr 2007
Posts: 33

PostPosted: Thu Aug 21, 2008 17:49    Post subject: Reply with quote
hmm, also wie es scheint, haben wir die Binaries auf ähnliche Weise erzeugt. Jedenfalls reagiert dein DNSMASQ genau so wie meines mit einem Segmentation Fault.

Gibt's da irgendwelche Aufrufparameter zu beachten? Ein Config File?
RcRaCk2k
DD-WRT User


Joined: 07 Aug 2007
Posts: 151

PostPosted: Thu Aug 21, 2008 18:20    Post subject: Reply with quote
Komisch... diesen DNSMASQ habe ich auf meinen Buffalo Routern am laufen.

Ja. Parameter benötigst du ... und auch eine Config-File.. ohne dem geht garnix.

/jffs/etc/dnsmasq.conf
Code:
listen-address=192.168.1.1
pid-file=/jffs/var/run/dnsmasq.pid
dhcp-authoritative
dhcp-leasefile=/jffs/var/state/dhcp.leases
dhcp-range=192.168.1.50,192.168.1.100,2h
dhcp-option=option:dns-server,192.168.1.1
dhcp-option=option:router,192.168.1.1


/jffs/usr/sbin/dnsmasq --conf-file=/jffs/etc/dnsmasq.conf

Funktioniert supertoll.

Ansonsten kann ich dir nur empfehlen, dir das ToolChain von Freetz zu besorgen, da dieses auf die FritzBox abgestimmt ist...

Vielleicht ist die FritzBox garkeine MIPSEL-Architektur ?.... Ich weiß das leider nicht - war nur eine Vermutung von mir :oops:

Liebe Grüße,
Michael.
RcRaCk2k
DD-WRT User


Joined: 07 Aug 2007
Posts: 151

PostPosted: Thu Aug 21, 2008 18:20    Post subject: Reply with quote
Beachte, dass die Verzeichnisse alle existieren...!
Goto page Previous  1, 2, 3, 4  Next Display posts from previous:    Page 3 of 4
Post new topic   Reply to topic    DD-WRT Forum Forum Index -> Broadcom SoC basierende Hardware All times are GMT

Navigation

 
Jump to:  
You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot vote in polls in this forum
You can attach files in this forum
You can download files in this forum